"Michael Zehetner am Pult des perfekt animierten Orchesters."
-Der Kurier-

BIOGRAFIE

TEXT

Seit der Saison 2016/17 ist Michael Zehetner Gastdirigent in Boston und Vancouver im Rahmen der Salute to Vienna-Konzertreihe. Als 2. Kapellmeister der Bühne Baden/Österreich leitet er seit nunmehr fünf Spielzeiten zahlreiche Opern-, Operetten- und Musicalproduktion wie Le Nozze di Figaro, Die Zauberflöte, Ein Walzertraum, Das Feuerwerk, Die goldene Meisterin und zeichnete zuletzt für Grand Hotel in der Regie von Werner Sobotka und mit Sona MacDonald in der Hauptrolle verantwortlich. Einstimmige Begeisterung von Publikum und Presse kennzeichnen seine musikalischen Ideen und Dirigate. Nicht umsonst sind zwei dieser Produktionen auf DVD erschienen und wurden auf ORFIII und 3sat gesendet.

In Grieskirchen/Oberösterreich geboren, studierte Michael Zehetner zunächst Klavier an der Universität für Musik und Darstellende Kunst Wien. Es folgten ein Dirigierstudium am Konservatorium Wien, das er 2007 in einem Konzert der Slowakischen Philharmonie mit Auszeichnung abschloss, und Hospitanzen bei Franz Welser-Möst am Opernhaus Zürich, Dennis Russell Davies, Semyon Bychkov und Adam Fischer.

Bereits während seines Studiums erhielt Michael Zehetner sein erstes Engagement ans Landestheater Detmold/NRW. Ein kurzfristiges beherztes Einspringen für Hoffmanns Erzählungen eröffnete ihm viele weitere Dirigate darunter II barbiere di Siviglia, Die Entführung aus dem Serail oder Glucks Orfeo ed Euridice. Außerdem betreute er dort die Einstudierung von Wagners Ring des Nibelungen, der anschließend an anderen Häusern gastierte.

2009 erhielt er eine Einladung nach Danzig, um dort das Eröffnungskonzert beim Orgelfestival in Oliwa mit der Polnisch-Baltischen Philharmonie zu dirigieren.

Ein Jahr später wechselte Michael Zehetner an das Theater Erfurt, wo er mit der musikalischen Leitung von Purcells King Arthur positiv hervortrat. Dort war er auch als Dirigent von My fair lady, Die Csardasfürstin und Die Fledermaus zu erleben. Auch bei den Vereinigten Bühnen Bozen dirigierte er 2014 Strauss´ Meisterwerk.

Diese Liebe zur Operette spiegelte sich auch in namhaften Produktionen des Lehár Festivals Bad Ischl/OÖ wider, denen Michael Zehetner seit 2010 eng verbunden ist wie bei Der fidele Bauer, Paganini, Im weissen Rössl oder Zigeunerliebe.

Ganz andere Wege ging er 2012 mit der Neuen Oper Wien bei Ligetis Le Grand Macabre im Museumsquartier Wien.

Als Anerkennung seiner bisherigen Leistungen als kreative Kraft im Bereich Konzert und Musiktheater erhielt er Förderstipendien des Landes Oberösterreich und des Bundesministeriums für Unterricht, Kunst und Kultur sowie das Richard-Wagner-Stipendium.

Mit dem Ensemble Neue Streicher vertieft Michael Zehetner seit 2015 stetig sein konzertantes Repertoire und erweitert es mit spannenden Projekten, darunter Vivaldis Vier Jahreszeiten mit Vibraphon oder Schuberts Schöne Müllerin in Kombination mit Liedern als Uraufführungen.

mehr lesen...

KALENDER

GALLERIE

PRESSE

    "Die Musik trifft den Zeitgeist... deren atemlosen Duktus
    Dirigent Michael Zehetner mit dem Orchester der Bühne Baden überzeugend umsetzt."

    - Der Kurier, 30. Juli 2017 -

    "…und Michael Zehetner dirigierte mit Schwung und Animo

    - Zur Zeit, 22. Juli 2016 -

    "Alles in allem ist die Aufführung unter der kundigen Leitung von Dirigent Michael Zehetner ein charmantes Erlebnis, ideal für einen geselligen Sommerabend."

    - Die Presse, 13. Juli 2016 -

    "Positiv hervorzuheben ist das gefühlvolle Dirigat von Michael Zehetner."

    - Online Merker, 09.Juli 2016 -

    "Dirigent Michael Zehetner sorgt für den genretypischen Operetten-Sound."

    - Die Krone, 12. Juli 2016 -

    "Tadellos agieren das übrige Ensemble und Dirigent Michael Zehetner am Pult des perfekt animierten Orchesters."

    - Der Kurier, 18. Dezember 2013 -

    "Am Pult sorgt der junge Oberösterreicher Michael Zehetner für untadelige Umsetzung der zwischen Operette, Musical und Schlagerrevue changierenden Vorlage."

    - www.salzburg24.at, 15. Dezember 2013 -

    "Michael Zehetner sorgt für die Ohrwürmer aus dem Orchestergraben, und „Feuerwerk“ hat wieder einmal gezündet."

    - Online Merker, 15. Dezember 2013 -

    "Mit viel Drive, beinahe wie ein versiertes Broadway-Ensemble, spielt das Franz-Lehár-Orchester unter dem temperamentvollen, jungen Michael Zehetner, dass es einen nur so mitreißt."

    - Kurier, 23. Juli 2013 -

    "Michael Zehetner sorgt am Pult des Franz Lehár-Orchesters für Schwung und Dynamik."

    - Salzburger Nachrichten 23. Juli 2013 -

    "Michael Zehetner hat alle musikalischen Facetten präzise einstudiert."

    - Kleine Zeitung, 19. Juli 2013 -

    "Dirigent Michael Zehetner trifft den Tonfall des klassischen Musicals punktgenau."

    - Der Standard, 17. Juli 2013 -

    "Die musikalische Leitung war bei Michael Zehetner in besten Händen, der das Franz Lehár-Orchester schwungvoll und doch detailgetreu durch den Abend führte und so ein optimales Fundament für die Solisten bereitstellte."

    - Oberösterreichische Nachrichten, 15. Juli 2013 -

    "Als kongenialer Partner des Regisseurs erweist sich der Linzer Michael Zehetner am Pult des Franz-Lehár-Orchesters. Dieses schafft mühelos den Sprung vom Musical — das gar nicht so weit entfernt scheint — zur Operette."

    - Neues Volksblatt, 15. Juli 2013 -

    "Das Lehár Orchester spielt unter Michael Zehetner, als hätte es schon immer Musical gespielt – souverän und mit viel Effekt."

    - Salzburger Nachrichten, 15. Juli 2013 -

    "Michael Zehetner dirigiert das Orchester in kraftvollem Schwung und gibt dem musikalischen Gewand lebensvolle Glut und Expressivität."

    - DrehpunktKultur, 15. Juli 2013 -

    "Mit seiner ersten eigenen Einstudierung legte Michael Zehetner ein veritables Ergebnis vor."

    - Thüringer Allgemeine, 16. April 2011 -

    "Dirigent Michael Zehetner sorgte mit dem Franz Lehár-Orchester für mitreißende Stimmung."

    - Das Opernglas, Oktober 2011 -

    "Ein schwungvoller musikalischer Übergang zum 2. Akt mit Anklängen an den „Bettelstudenten“ und die „Fledermaus“ wurde vom Franz-Lehár-Orchester unter der sicheren Stabführung des jungen Dirigenten Michael Zehetner fehlerfrei und glanzvoll interpretiert."

    - Das Opernglas, Oktober 2010 -

    "Ein gewaltiger Pluspunkt des Abends: das Lehár-Orchester unter der Leitung von Michael Zehetner – nicht viele Theater können heutzutage Hermans schmissigen Melodien noch einen so würdigen Rahmen geben."

    - Bernd Freimüller -

ÜBER MICH

ICH
Schalplatte
Der Welt

Was macht ein kleiner Bub mit einer Stricknadel in der Hand vor dem Schallplattenspieler der Eltern? – Er dirigiert – mit Vorliebe Mozart und Bruckner. Habe später die Stricknadel gegen einen Taktstock getauscht und festgestellt, mich fasziniert die Arbeit mit lebendigen Musikern an geltenden Kunstwerken.

Dieses Brennen und die Leidenschaft für Musik halte ich für essentiell wichtig im Beschreiten neuer musikalischer Wege nach dem Motto:

Music -
is not what I do.
It´s what I am.